BLUTEGELTHERAPIE

Nutzen und Wirkstoffe

  • kleiner Aderlass
  • durchblutungsfördernd
  • venenflussfördernd
  • antithrombotische Wirkung, blutgerinnungshemmend
    – Blutgerinnsel und Bluterguss lösend
  • entzündungshemmend
  • antibiotoschische Wirkung
  • lymphflusssteigernd
  • schmerzstillend
  • heilungsfördernd
  • antimikrobiell

Wirkungsweise/Indikationen

Förderung des venösen Abflusses:
Anhaltende Entlastung z. B. bei…

  • Bursitis (Schleimbeutelentzündung)
  • Abszesse (eitriges Geschwür)
  • Phlebitis (Venenentzündung)
  • Thrombose (Blutgerinnsel in einem Blutgefäß)
  • Phlegmone (Einschuss)

Förderung des arteriellen Flusses:
Verbesserte Versorgung der Zellen z. B. bei…

  • Degenerativen Prozesse
    Arthrosen (z. B. Spat, Schale, HD/ED)
    Hufknorpelverknöcherungen
  • Störungen der Granulationsphase
    – Eiterungen, Ekzeme, Narben

Förderung des Lumphflussses:
Verbesserte Entschlackung/Entgiftung (untere Extremitäten) z. B. bei…

  • Phlegmone (Einschuss)
  • Gallen, Stauungen
  • degenerative Prozesse
  • Ekzeme

Antiphlogistische Wirkung:
Beschleunigt die Heilung z. B. bei…

  • Hufrehe, Huflederhautentzündung
  • Sehnen- und Bänderentzündungen
  • Verletzungen
  • Podotrochlose (Hufrollensyndrom)
  • Phlegmone (Einschuss)
  • OP-Nachsorge
  • Neuritis (Nervenentzündung)
  • Ekzeme
  • allen Stadien einer Entzündung

Antimikrobielle Wirkung:
Hilft u.a. dem Immunsystem z. B. bei…

  • allen Infektionen die sich (noch) an der Oberfläche befinden
  • Phlegmone (Einschuss)
  • Hornfäule/Strahlfäule
  • Ekzeme
  • Mauke

Analgetische (schmerzlindernde) Wirkung:
Soforthilfe durch…

  • schnelle Wirkung
  • Entspannung
  • Beweglichkeit
  • Wirkung für einige Tage bis Wochen

Übliche Nachwirkungen

  • Nachblutung !!! wichtig und wünschenswert !!!
    – 2 Std. bis 12 Std. (in seltenen Fällen bis zu 24 Std.)
  • lokale Erwärmung
  • Rötungen im Bereich der Bissstelle
  • Kleinere Schwellungen um die Bissstelle
  • Mattigkeit oder Übermut

Mögliche Nebenwirkungen

  • Allergische Reaktionen
  • Wundinfektion (bis hin zur Phlegmone)
  • Anschwellen der regionalen Lymphknoten
  • Temperaturerhöhung
  • Juckreiz
  • Lange andauernde Depigmentierung der Bissstelle
  • Narbenbildung

Kontraindikationen

  • Wenn gerinnungshemmende Medikamente verabreicht werden
  • Anämie
  • Hämophilie (Blutgerinnungsstörungen)
  • Leukämie (generell bei Bluterkrankungen)
  • Diabetes (bedingt)
  • schlechter Allgemeinzustand
  • Kachexie
  • hohes Fieber (bei Infektionen)
  • Histaminallergie
  • Magengeschwüre
  • Maligne Tumoren (hier wäre ggf. postoperative Behandlung möglich)
  • Quecksilberhaltige Medikamente (gerinnungshemmd)
  • Schmerzmittel (evtl. gerinnungshemmend, ggf. 3 Tage vorher abgesetzen)

Alle wichtigen Informationen und Verhaltensregeln zur Blutegeltherapie
finden Sie als PDF-Download unter:
Tierhalterinformation über die Blutegelbehandlung am Tier.
Diese benötige ich, unterschrieben, vor der ersten Behandlung.


BITTE BEACHTEN, um eine erfolgreiche Behandlung erzielen zu können:

  • Das zu behandelnde Aral mindestens 3 Tage vor einer Behandlung nicht mit Chemikalien (z. B. Desinfektionsmitteln), stärkeren Geruchsstoffen (z. B. ätherische Öle, Ingwer, Teufelskralle, Knoblauch) oder anderen Präparaten (z. B. Salben, Einreibungen, Mähnen-/Fellsprays, Shampoos) behandeln. Außerdem darf das Tier kurz vorher nicht mit Repellentien gegen Ektoparasiten (z. B. Frontline, Nexgard, Simparica, Bravecto, Scalibor, Advocate) behandelt werden.
  • Alle anderen Medikamente, die zum Zeitpunkt der Behandlung verabreicht werden, müssen angegeben werden, ebenso bekannte Allergien und bestehende Erkrankungen sowie Ektoparasitenbefall.
  • Hochdosierte Enzympräparate, blutverdünnende/gerinnungshemmende Medikamente müssen (nach Rücksprache mit dem Tierarzt) mindestens drei Tage vor der Blutegelbehandlung abgesetzt werden.
  • Noch zu erwähnen: Gewitterluft und Adrenalinausschüttung hemmen ebenfalls die Bissbereitschaft der Egel.

Ich arbeite ausschließlich mit medizinischen Blutegeln der Biebertaler Blutegelzucht GmbH.


HINWEIS!

Ich habe nur eine geringe Menge Egel vorrätig.
Sollte diese Anzahl für eine Behandlung nicht ausreichen, bitte folgendes beachten:

Die Bestellung der Blutegel dauert einen Tag (wenn bis 12h eingegangen). Die Zustellung erfolgt nur Dienstag bis Freitag. Idealerweise sollten die Egel nach Ankunft 2 Tage Zeit zum Aklimatisieren erhalten bevor sie am Patienen angesetzt werden. In dringenden Fällen kann darauf verzichtet werden, wobei sich dann eine größere Egel-Anzahl empfiehlt, um die Bisswahrscheinlichkeit zu erhöhen.